Cookies ­čŹ¬

Diese Seite verwendet Cookies die Ihre Erlaubnis ben├Âtigen.

Es k├Ânnen maximal Produkte zur Anfrage hinzugef├╝gt werden.

Zur Anfrage
/assets/spielwelten/sport/bouldern.jpg

Bouldern

  • 1

Bouldern f├╝r Kraft, Koordination und Ausdauer

In unserer heutigen Zeit k├Ânnte man fast glauben, dass jeder nur hoch hinaus m├Âchte. Ganz so stimmt das nicht. Der Trendsport Klettern zum Beispiel liefert uns eine spannende Alternative zum Aufstieg in schwindelerregende H├Âhen: Bouldern. Beim Klettern in Absprungh├Âhe trainieren wir K├Ârperbeherrschung und Ausdauer zugleich. Bouldern bringt allen was. Egal ob der eine Sportler nun f├╝r einen alpinen Aufstieg trainiert oder der Anf├Ąnger gerade einen neuen Griff erlernen will. Egal, ob jemand bouldert, um sich auf eine gro├če Tour vorzubereiten oder einfach nur um einen Ausgleich zum Alltag und zum Beruf zu finden. Beim Bouldern kommen alle auf ihre Kosten. Und was fast noch sch├Âner ist: beim Bouldern kommen die Leute zusammen. Jeder kann beim Bouldern seine Kraft, Koordination, Ausdauer und die eigene Taktik entwickeln und festigen. Nicht oft wird man sich in monotonen Bewegungsabl├Ąufen verlieren. Viel mehr kann man beim Klettern in Absprungh├Âhe seine Kreativit├Ąt trainieren und neue Herausforderungen wagen.

Trendsport Bouldern

Es spielt dabei keine Rolle, ob diese dann vom Trainier angestiftet oder selbst auferlegt sind. Der Reiz am Bouldern liegt wohl auch in seiner Unvoreingenommenheit. Wenn man verschiedene Kletterer miteinander vergleicht, wird man zu dem spannenden Ergebnis kommen, dass jeder seinen eigenen Stil entwickeln kann. Ein und die selbe Route kann mit verschiedenen Kr├Ąften und Techniken gemeistert werden. Wir sprechen heute oft von einer Trendsportart, weil das Bouldern so viele junge Sportler begeistert und die Boulderhallen und -clubs wie B├Ąume aus der Erde schie├čen. Doch ist das eigentlich ein Trugschluss. Bouldern ist mittlerweile beinahe 140 Jahre alt. Erst Ende der 90er wurde es aber als neue Kletterdisziplin offiziell eingef├╝hrt. Man sieht also, Bouldern ist ein Trendsport mit langer Tradition. Wichtig ist aber immer noch, dass es Spa├č macht und jeder sich an der Wand nach Lust und Laune austoben kann. ┬á

Wer unterst├╝tzt den Trendsport in ├ľsterreich und dem umliegenden Ausland? URBANETICS hei├čt unsere Antwort auf diese Frage. Nicht nur Bouldern, sondern auch Street Workout oder Parkour und Freerunning liegen uns besonders am Herzen. Uns geht es vor allem darum, all diese unterschiedlichen Sportbereiche nicht nur nebeneinander her existieren zu lassen. Alle dieser Trendsportarten k├Ânnten von einem Miteinander profitieren. Man k├Ânnte sich Moves und Tricks aus den anderen Bereichen aneignen, die dann die eigenen Skills erg├Ąnzen und ihnen vielleicht sogar eine ganz besondere Note verleihen. Die Idee und das Bed├╝rfnis nach Community entstehen aus dem Netzwerk selbst. URBANETICS l├Ąsst deswegen eine Plattform entstehen, auf der sich alle frei bewegen k├Ânnen. Zum Beispiel haben wir f├╝r den Bereich Freerunning und Parkour einen eigenen mobilen Park entwickelt, der f├╝r Events, Videodrehs oder besondere Trainings innerhalb von ├ľsterreich ausgeborgt werden kann. Generell entwickeln wir unsere Trainingsparks so, dass Sportler aus verschiedenen Trendsportbereichen am gleichen Park nebeneinander, aber auch miteinander trainieren k├Ânnen. So schaffen wir nicht nur mehr Vielfalt am Park, sondern auch einen Platz, an dem sich die verschiedenen Szenen treffen k├Ânnen. So soll auch in Zukunft das Bouldern ein Bestandteil verschiedener Anlagen werden und nicht nur als eigenst├Ąndige Wand f├╝r eine bestimmte Trainingsgruppe ganz allein auf der Seite oder in einer Extrahalle stehen.

Als ein Teil der Community

Wir m├Âchten R├Ąume schaffen, in denen sich die unterschiedlichsten Sportler begegnen und austauschen k├Ânnen. Wie wir das machen k├Ânnen? Dank der Unterst├╝tzung von erfahrenen Athleten aus der Szene. Bei der Entwicklung unserer Anlagen lassen wir uns von erfahrenen Sportwissenschaftlern und Athleten aus den jeweiligen Trendsportbereichen ausgiebig beraten. Warum wir das machen? Damit wir Ger├Ąte und Anlagen entstehen lassen k├Ânnen, die auch wirklich brauchbar sind. Was nutzt uns die sch├Ânste und teuerste Trendsportanlage, wenn die Sportler sie dann nicht optimal nutzen k├Ânnen? Mittlerweile k├Ânnen wir schon auf eine gro├če Gruppe an erstklassigen Sportlern und Wissenschaftlern zur├╝ckgreifen, die uns bei der Entwicklung unserer Anlagen mit Rat und Tat zur Seite stehen. Dank ihres Einsatzes k├Ânnen wir Anlagen realisieren, die vielen ├╝ber viele Jahre hinweg Freude bereiten. Solche Anlagen werden dann auch oft besucht und bieten somit einen idealen Ort, um die Community zu vereinen.